wie entsteht akne

Wie entsteht Akne und was ist Akne überhaupt? Ist diese behandelbar?

AKNEHILFE WEBINAR

Menschen die unter Akne leiden, stellen sich die Frage:

Wie entsteht Akne und was ist Akne überhaupt?
Akne ist eine der bekanntesten, sowie die auf der Welt am meist vorkommende Hautkrankheit schlechthin.
Man geht mittlerweile davon aus, dass siebzig bis fünfundneunzig Prozent der Jugendlichen Akne-Hautveränderungen aufweisen.
Ein weitläufiger Irrtum ist, dass Akne alleinig Heranwachsende befällt, in der Realität sind beinahe genauso viele Erwachsene wie Jugendliche von Akne betroffen.

Wann tritt Akne eigentlich auf?

Tritt Akne auf, dann entwickelt sie sich vor allem im Gesicht, Brustkorb, Bauch, Rücken und Becken. In der Regel tritt Akne im Lebensalter von fünfzehn bis achtzehn Jahren auf.
In den meisten Fällen bildet sich nach der Pubertät die Akne von selbst zurück, allerdings kommt es davon bei zwei bis sieben Prozent zu deutlicher Narbenbildung. In zehn Prozent dieser Fälle besteht dieses Leiden bis über das 25. Lebensjahr hinaus.
Zehn bis dreißig Prozent dieser Betroffenen bedürfen einer Akne-Therapie mit Medikamenten.

Selbst wenn Akne den Anschein erweckt, eine einzelne Hauterkrankung zu sein, handelt es sich allerdings um einen Oberbegriff für gleiche beziehungsweise ähnliche, allerdings verschiedenartige Erkrankungen der Haarfollikel und Talgdrüsen, welche sich in der Ober- und Lederhaut befinden.

Kurzes kostenloses Video zeigt einzigartige und ungewöhnliche Tipps, wie Sie Ihre Akne beseitigen und sich komplett von schwerer Akne heilen können! Diese Infos finden Sie in keinen traditionellen Medizinbüchern oder Zeitschriften über Hautpflege. Wenn Sie das Video anschauen möchten, dann klicken Sie auf den Button um das Video zu starten.

Dieses gratis Akne Video wurde mit 5/5 Sternen bewertet.

wie entsteht Akne ueberhaupt?

Wie entsteht Akne?

Unsere Haut besitzt eine Vielzahl an kleinen Poren und Haarfollikel, welche Talg, Schweiß sowie weitere Substanzen absondern und dadurch eine äußerst beachtenswerte Aufgabe des menschlichen Körpers übernimmt.
Jede Hautpore besitzt eine Talgdrüse. Der Großteil der Talgdrüsen befindet sich am Epithel der Haaranlagen. Daher nennt man diese auch Haarbalgdrüsen. Ebendiese produzieren Hauttalg oder auch bekannt unter Sebum, welches das Haar sowie die oberste Hautschicht, die Hornschicht, elastisch hält. Die Talgproduktion ist von besonderer Wichtigkeit für ein intaktes Hautmilieu. Dieser Talg fungiert auch als Schutzmechanismus vor Hautkrankheiten, Krankheitserregern sowie chemischen Substanzen.

Am Talgdrüsenausgang sitzen die hornbildenden Zellen, bei welchen es sich um eine besondere Sorte von Hautzellen handelt. Diese Zellen durchwandern, indem diese seitens nachkommender Zellen nach oben geschoben werden, diverse Entwicklungsstadien, bis sie in der äußeren Hautschicht eine Schicht aus Hornzellen bilden.

Wie entsteht Akne jetzt eigentlich?

Akne wird hervorgerufen, wenn eine Hautpore durch überschüssig produzierten Talg verstopft wird. Das geschieht, wenn Hornzellen und Talg sich aneinander fügen und verkleben, und damit die Ausgänge der Poren zupfropfen. Dieser Talg sammelt sich als Folge der Verstopfung unter der Hautoberfläche an, es entsteht ein Hornpfropf (Mikrokomedo), welcher verhindert, dass das Talgdrüsensekret abfließen kann. Diese Verstopfung bietet die geeignete Lebensgrundlage für Bakterien.

Ein ebenso schneller wie auch hilfreicher und sicherer Weg um Ihre Akne zu beseitigen, wird Ihnen übrigens in unserem Video gezeigt, welches Sie sich unbedingt anschauen sollten. 
>>Direkt zum Video-klicken Sie hier<<

Welche Arten von Pickeln gibt es bei Akne?

Mitesser (Komedo)

Sofern die Hautporen lediglich zum Teil verstopft und die Öffnung zur Oberfläche der Haut noch offen ist, entwickeln sich die bekannten Mitesser. Äußerlich ist ein schwarzer Pfropfen feststellbar. Anhand der eingelagerten Farbstoffteilchen Melanin in Kombination mit dem Sauerstoff der Luft kann sich diese Verkapselung dunkel einfärben. Komedos treten vornehmlich an der Stirn, Nase und Kinn auf, bei fettiger Hautoberfläche häufig im gesamten Gesicht.

Pusteln oder Papeln

Als Papel oder Hautknötchen betitelt man in der Gesundheitslehre eine bis zu erbsengroße erhabene Verdickung der Haut. Wird die Öffnung zur Hautoberfläche vollständig verstopft, entzünden sich die verschlossenen Poren. Es entwickelt sich eine geschwollene sowie mit Eiter befüllte Schwellung.

Stärkere Infektionen und Entzündungen können sich zu Pusteln, Papeln und Ernst zunehmenden sehr harten Knoten, bis hin zur schweren Verlaufsform einer Akne entwickeln.

wie entsteht Akne ueberhaupt?

Weitere Info was Sie gegen Ihre Pickel und Akne tun können, finden Sie unter dem Thema:
>>AKNE LOSWERDEN – WAS SIE IHRER HAUT NICHT ANTUN SOLLTEN<<

AKNEHILFE WEBINAR

Kostenloses Akne-Webinar - die natürliche Lösung Ihres Akne-Problems